Warum Kreuzfahrten besser sind als ihr Ruf

Kreuzfahrt Vorurteile Reiseblog

Kreuzfahrten haben es wirklich nicht leicht. Ständig werden sie von allen Seiten schlecht gemacht, und Kreuzfahrer werden gerne gemeinsam mit All-inclusive-Urlaubern und Gruppenreisenden belächelt. Dabei sind die Vorurteile, die so viele über Kreuzfahrten haben, völlig überholt und unwahr. Deshalb möchte ich ein für alle Mal mit dem schlechten Image, das Kreuzfahrten gerade bei jungen Reisenden haben, aufräumen. Kreuzfahrtgegner, wappnet Euch. Eure Klischees werden jetzt widerlegt. Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog

Klischee: Kreuzfahrten buchen nur alte Leute.

Dieses wahrscheinlich nachhaltig durch die Fernsehserie Traumschiff geprägte Vorurteil hält sich nach wie vor sehr hartnäckig. Meine persönlichen Erfahrungen sehen völlig anders aus. Während unserer Kreuzfahrt auf die Bahamas im November 2014, und unserer Karibik-Kreuzfahrt im Februar 2015 war das Publikum sehr gemischt. Alles und jeder war vertreten: Familien mit Kindern, junge wie auch alte Alleinreisende, Hochzeitsgesellschaften, Junggesellinnenabschiede. Gerade auf der Bahamas-Kreuzfahrt waren die Mitreisenden im Durchschnitt sehr jung.

Mittlerweile gibt es Kreuzfahrten für absolut jede Zielgruppe – je nachdem, ob man Wert auf Party, Romantik, Wellness und Entspannung, abwechslungsreiche Familienunterhaltung, kulinarische Extravaganz, oder das Knüpfen von Bekanntschaften legt. Ja, man kann sogar auf einer Heavy-Metall-Kreuzfahrt durch die Karibik oder das Mittelmeer schippern. Natürlich gibt es Kreuzfahrten, die tendenziell eher von älteren Reisenden gebucht werden. Wenn man sich für eine Kanaren- oder Mittelmeerroute entscheidet, kann der Altersdurchschnitt also schon etwas höher ausfallen. Auf einer Karibik-Kreuzfahrt und insbesondere bei Schiffen amerikanischer Reedereien aber wird das Publikum eher sehr bunt gemischt sein. Gerade Amerikanern wird das Kreuzfahren praktisch mit in die Wiege gelegt, und nicht selten feiern sie sogar Spring Break oder ihre Bachelor-Party auf einem Schiff.Kreuzfahrten Vorurteile Klischees ReiseblogKreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog

Klischee: Auf einer Kreuzfahrt sieht man sowieso nichts vom Land.

Es ist völlig klar, dass man während eines Tages, den man an Land verbringt, eine Region oder eine Stadt nicht komplett erkunden kann. Allerdings kann man sich einen ersten Eindruck verschaffen. Oft kann man nach einem ersten Kennenlernen schon sagen, ob einem die Region gefällt, und ob man sie vielleicht irgendwann einmal mit mehr Zeit erkunden will, oder ob die wenigen Stunden genug waren. Eindrücke sammeln – ist es nicht das, worum es beim Reisen geht?

Außerdem legen die Kreuzfahrtschiffe meistens an sehr sehenswerten und interessanten Orten an, oft in den größten Städten der Region. Gerade Routen, die verschiedene Häfen in nur einem Land anfahren, eignen sich toll, wenn man dieses etwas besser kennenlernen will. Während einer Mexiko-Kreuzfahrt, die in sechs oder sieben unterschiedlichen Städten anlegt, kann man wahrscheinlich mehr vom Land sehen, als die meisten Normalreisenden. Abgesehen davon gibt es auch Kreuzfahrten, während denen man mehrere Tage in einem Hafen bleibt. Das Schiff dient dann praktisch als Hotel, und man hat etwas mehr Zeit, um die Gegend zu erkunden.Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog

Klischee: Auf so einem Schiff dreht man doch durch.

Warum eigentlich? So ein Schiff ist riesig. Neben zahlreichen Pools, Whirlpools, Restaurants und Bars gibt es ein Fitnessstudio, Casino, Spa, Kino, Sporteinrichtungen wie Tennisplätze oder Minigolf-Anlagen, Joggingwege, Aussichtsplattformen, Cafés, und so vieles mehr. Wir hatten auf beiden Kreuzfahrten viel zu wenig Zeit, um alles richtig ausnutzen zu können. Denn auf den meisten Routen ist man nur ein, zwei Tage auf See unterwegs, und an den restlichen Tagen legt man in unterschiedlichen Häfen an. Auf vielen Kreuzfahrten gibt es keinen einzigen Seetag (so war es zum Beispiel auf unserer Bahamas-Kreuzfahrt). Das Schiff ist also im Grunde genommen nicht mehr als ein Hotel, in das man abends zurückkehrt, und das man dann morgens wieder verlässt. Wir hätten uns sogar etwas mehr Zeit zum Entspannen auf der Sonnenliege gewünscht.Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog

Klischee: Kreuzfahrten sind völlig überteuert.

Das ist nicht wahr. Kreuzfahrten gibt es in jedem Preissegment. Unsere Kreuzfahrten, die beide von Miami gestartet sind, waren günstiger, als es ein Aufenthalt in einem schönen Hotel über den gleichen Zeitraum gewesen wäre. Während die Kreuzfahrten der deutschen Reedereien vergleichsweise teuer sind, zahlt man für die Touren amerikanischer Schiffe oft wahre Schnäppchenpreise. Eine tolle Seite, auf der man so ziemliche jede Kreuzfahrt findet, die man sich vorstellen kann, ist VacationsToGo. Wir haben beide Kreuzfahrten über VacationsToGo gebucht, und die umfangreiche Suchfunktion ist einfach genial.

Bei den Preisen für die Kreuzfahrt muss man bedenken, dass auf fast allen Schiffen Vollpension inklusive ist. Man kann den ganzen Tag und die ganze Nacht hindurch essen, so viel man möchte, und bestimmte alkoholfreie Getränke wie Wasser, Eistee, Limonade, Kaffee und Tee sind auch inbegriffen. Den Preis, den wir pro Tag für unsere Kreuzfahrt gezahlt haben, hätten wir wahrscheinlich während eines Hotelaufenthalts alleine für Essen und Getränke täglich ausgegeben.Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog

Klischee: Auf Kreuzfahrten geht es total spießig zu.

Das Schöne an so einem Kreuzfahrtschiff ist ja, dass es dank seiner Größe für jeden genau das bietet, was er sich wünscht. Wer sich abends gerne in Anzug und Abendkleid wirft, kann sich einen Platz beim Captain’s Dinner reservieren. Wer lieber in Shorts und T-Shirt zu Abend isst, der kann sich am ungezwungenen Buffet bedienen, oder an einem der lockeren Imbisse, die es auf vielen Schiffen gibt. Danach kann man, wenn man das möchte, in der Abendrobe bei der Kunstauktion auftauchen, oder eine Runde Bingo spielen. Oder man kann sich an der Poolbar einen Cocktail holen, und diesen im Whirlpool schlürfen, während man den Sonnenuntergang über dem Wasser genießt.

Auch hier gilt: Es gibt Kreuzfahrten für jeden Geschmack. Unsere Bahamas-Kreuzfahrt mit der Norwegian Sky wirbt zum Beispiel mit Freestyle Cruising. Hier gibt es keinen Dresscode, keine festen Essenszeiten, und keine Spießigkeit. Auf den beiden Schiffen, mit denen wir unterwegs waren, legte übrigens am Hauptpool den ganzen Nachmittag und Abend über ein DJ auf, der mit richtig guter Musik für Stimmung sorgte. Aber keine Angst: Es gab auch einen Ruhebereich, in dem weder Musik noch Kinder erlaubt waren.Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog Kreuzfahrten Vorurteile Klischees ReiseblogKreuzfahrten Vorurteile Klischees ReiseblogKreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog

Nach zwei Kreuzfahrten kann ich ganz klar sagen: Diese Art des Reisens gefällt mir. Zwar ersetzt sie für mich keinen Urlaub mit Aufenthalt vor Ort, aber das muss sie ja auch nicht. Eine Kreuzfahrt ist für mich eine tolle Möglichkeit, um sich einen Überblick über eine Region zu verschaffen, und auf wunderschöne Art und Weise einige Eindrücke zu sammeln. Oft entdeckt man Orte, die man unbedingt in seinem Leben nochmal besuchen will. Ich weiß zum Beispiel, dass ich irgendwann nochmal auf die Bahamas reisen möchte.

Meiner Meinung nach haben es Kreuzfahrten nicht verdient, so belächelt zu werden. Die Argumente der Skeptiker sind Schnee von vorgestern. Denn diese Ansichten über die Reise per Schiff sind genauso klischeehaft und unwahr wie die Vorurteile, dass Individualreisende nur in Hostels mit Gemeinschaftsschlafsälen übernachten, und dass Pauschaltouristen ihren Urlaub ausschließlich in der Hotelanlage verbringen.Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog Kreuzfahrten Vorurteile Klischees Reiseblog

10 Kommentare

  1. Kreuzfahrtblog

    Sehr schön geschrieben und tolle Bilder! 🙂
    Man liest das als alter Kreuzfahrer gerne, wenn mal jemand mit Vorurteilen aufräumt. 🙂

    Antworten
    1. JaninaJanina (Beitrag Autor)

      Danke! Das musste einfach mal sein. 😉

      Antworten
  2. Anja

    Liebe Janina,

    ich bin in 2013 auf eine ähnliche Kreuzfahrt gegangen und auch bei mir waren Vorurteile im Kopf. Doch wie bei so vielen Dingen im Leben heißt es doch, selbst ausprobieren und kennenlernen ist das beste Mittel dagegen! Toller Bericht und tolle Fotos!

    Viele Grüße!
    Anja

    Antworten
    1. JaninaJanina (Beitrag Autor)

      Liebe Anja, danke, freut mich sehr, dass Dir der Artikel gefällt. Ich bin der gleichen Meinung wie Du. Urteilen sollte man finde ich erst, nachdem man etwas auch kennengelernt hat. Liebe Grüße!

      Antworten
  3. Anna

    Also ich muss gestehen, dass auch ich nicht ganz frei von Vorurteilen bin, was Kreuzfahrten angeht. Und deine angesprochenen Klischees entsprechen wohl wirklich dem, was viele Skeptiker denken, aber es scheint einen Versuch wert zu sein! Grundsätzlich gilt ja auch, dass man sich selber erst einmal ein Bild machen sollte, also werden wir das sicherlich auch mal testen 😉
    Lieben Gruß, Anna

    Antworten
    1. JaninaJanina (Beitrag Autor)

      Ehrlich gesagt hatte ich ja auch ganz ähnliche Bedenken vor der ersten Kreuzfahrt. Aber es war dann tatsächlich alles ganz anders. Ich jedenfalls hab Kreuzfahrten lieb gewonnen. 🙂 Liebe Grüße!

      Antworten
  4. Christian

    schnell ein Kommentar aus der Wiesbadener Nacht 🙂

    Ich kann nur sagen, Ihr Reisenden – MACHT KREUZFAHRTEN!!!!
    Eine wundervolle Art die Welt zu entdecken!
    Es geht an Bord und jegliche Alltagsverpflichtung bleibt an Land.
    Kann es etwas schöneres geben als am Morgen 07:00 im Pool seine Bahnen zu ziehen, am Horizont erhebt sich eine Karibische Insel, gaaaanz langsam kommt sie näher. Die Palmen werden grösser, die warme Sonne der Karibik im Januar – kann der deutsche Winter weiter weg sein als in so einem Moment??
    Gerade denke ich auch an Venedig. Von einem weißen Riesen auf die Dächer dieser wunderbaren Stadt zu schauen, die Adria vor Augen, Sardinien anzusteuern, Barcelona, Malaga, Cadiz, die spanische Küste zu erleben, toll!! Lissabon vom Sehweg zu erobern….ach ich könnte direkt wieder auf grosse Fahrt.
    Ich höre immer wieder von Menschen die noch nie eine Kreuzfahrt
    erlebt haben so Dinge wie die Stopps sind zu kurz, man erlebt zu wenig vom Gefühl Land und Leute kennengelernt zu haben.
    Ich sage dann immer, wer den Weg als Ziel begreift, ja der erlebt dann genau dieses Gefühl was mich gerade umgibt wenn ich an Kreuzfahrten denke.
    Wir haben durch unsere begeisterten Reiseberichte schon so manchen in unserem Umfeld animiert und alle, wirklich alle kamen zurück, waren angetan von dieser Art zu Urlauben. Einige haben wir angesteckt und sie waren mittlerweile wiederholt auf diesen grossen weißen Riesen unterwegs.
    Ich kann es nur zu gut verstehen. 🙂

    @ Janina
    lese immer wieder gern hier, wenn ich Fernweh habe – http://www.ferntastisch.de 🙂
    Lustig die Story um das Upgrade.

    Antworten
    1. JaninaJanina (Beitrag Autor)

      Danke, Christian! Ich wusste, dass Dir ein Artikel über Kreuzfahrten gefallen würde. 🙂 Viele liebe Grüße nach Wiesbaden!

      Antworten
  5. Paleica

    ich finde es sowieso immer lächerlich, irgendwas total zu verurteilen, insbesondere, wenn man es selber noch nicht ausprobiert hat. klar ist nicht jede art von urlaub für jeden menschen das richtige, aber es will ja auch nicht jeder wildcampen und am bunsenbrenner kochen. ich bin auch schon oft sehr schräg angeschaut worden, weil ich ein paar kreuzfahrten gemacht habe. mir gehts aber ähnlich, dass es eigentlich eine super art ist, um viele orte zu sehen, die man sonst vielleicht nie sehen würde. und wenns gefällt, dann kann man ja jederzeit individuell wiederkommen. ich finde, kreuzfahren ist keine möglichkeit, die ganze welt zu sehen. aber es ist die möglichkeit, in wenigen urlaubstagen komfortabel trotzdem unglaublich viele wunderschöne eindrücke zu sammeln.

    Antworten
    1. JaninaJanina (Beitrag Autor)

      Das sehe ich ganz genauso. Auch bei Reisen sind die Geschmäcker verschieden. Jemand wie ich, für den das Wort „Abenteuer“ beinahe wie eine Bedrohung klingt, will im Urlaub Sicherheit und Komfort. Ich kann es andererseits völlig verstehen, wenn jemand Backpackingreisen liebt – nur für mich persönlich ist das nichts. Das ist wie mit dem Pauschalurlaub. Diese Art des Reisens wird auch so oft verurteilt. Warum? Nur weil ich Hotel und Flug mit Tansfer in einem gebucht habe, und mein Hotel vier Sterne hat, heißt das doch nicht, dass ich die Hotelanlage nicht verlasse und mir nichts vom Land ansehe. 🙂 Liebe Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werdet Facebook-Fan von ferntastisch.de!schliessen
oeffnen