Der perfekte Ort für Familien: Kuramathi Maldives

Kuramathi Maldives Malediven

Vor einigen Wochen haben wir einen Malediven-Insel kennengelernt, deren Namen wir schon hunderte Male zuvor gehört hatten: Kuramathi. Kuramathi scheint auf der Resort-Liste der Deutschen sehr weit oben zu stehen, und beinahe jeder Malediven-Urlauber hat von der Insel im Rahmen des Hotelvergleichs schon einmal gehört. Es war unser erster Besuch auf einer in unserem Umfeld so bekannten Insel, und wir waren sehr gespannt darauf, wie Kuramathi in der Realität abschneiden würde. Hier lest Ihr, wie wir die Insel erlebt haben, und welche Einrichtung auf Kuramathi in unseren Augen absolut unschlagbar ist. [Werbung: Zu dem Aufenthalt wurden wir von Kuramathi eingeladen.]

Die Insel und ihre verschiedenen Facetten

Kuramathi – im nur aus sechs Inseln bestehenden Rasdu-Atoll gelegen – ist 90 Minuten per Speedboot oder 20 Minuten per Wasserflugzeug vom internationalen Flughafen in Malé entfernt. Wir haben beides erlebt: Speedbootfahrt im riesigen, bequemen, klimatisierten Boot auf der Hintour, Wasserflug mit atemberaubenden Ausblicken auf die Atolle auf dem Weg zurück.

Kuramathi Maldives MaledivenKuramathi Maldives Malediven

Kuramathi zählt mit zwei Kilometern länge zu den größten Hotelinseln der Malediven. 290 Villen insgesamt – am Strand und über dem Wasser – sind mit großzügigem Abstand über die Insel verteilt. Damit auch wirklich jeder gemäß der persönlichen Traumvorstellung wohnen kann, gibt es elf unterschiedliche Zimmerkategorien, angefangen bei der Beach Villa, die, obwohl es sich um die Einstiegskategorie handelt, alleine für sich steht, eine Außendusche hat, und umgeben von der Vegetation der Insel am Strand ist. Alle folgenden Zimmerkategorien verteilen sich an Land und über Wasser und sind teilweise mit eigenem Pool.

Durch die größere der Insel bietet sie wahnsinnig viele unterschiedliche Facetten. Da ist zum Beispiel der beinahe endlos lange Strand nahe des Hauptpools, der mit seinem vielen Grün schon beinahe karibische Züge hat. Oder die Sandbank, übet die man fast zwei Kilometer ins Meer hinein spazieren kann. Oder der Infinity Pool an der Laguna Bar, an dem man bei guter Musik die leckersten Cocktails genießen kann, während man den Sonnenuntergang hinter den Wasservillen beobachten kann. Oder die Stege, von denen man praktisch immer Babyhaie bei der Jagd durch Fischschwärme sehen kann. Oder die dichte Vegetation im Inneren der Insel, in der man neben dem riesigen Banyan Tree auch unzählige Pflanzen aus aller Welt bestaunen kann. Oder das informative Eco-Center, in dem unter anderem das Skelett eines Pottwals ausgestellt ist, der einst auf einer benachbarten Insel angespült wurde. Kuramathi ist die wahrscheinlich vielseitigste Malediven-Insel, die wir bisher besucht haben.

Kuramathi Maldives Malediven

Unsere Wasservilla: Ein Ort, den man nicht mehr verlassen will

Wir haben auf Kuramathi eine Deluxe Water Villa wohnt. Viele Villen auf Kuramathi wurden in den letzten drei Jahren renoviert bzw. komplett neu gebaut, so auch die meisten Wasservillen. Die Villa gehört zu den schönsten Unterkünften, die wir bisher auf unseren Reisen bewohnt haben. Sie war extrem modern und hell eingerichtet, hatte einen großen Terrassenbereich direkt über dem Wasser und eine traumhafte freistehende Badewanne im Badezimmer, hinter der man die großen Terrassentüren öffnen kann, um ein Gefühl zu haben, als würde man im Freien baden.

Morgens in der Villa aufzuwachen war ein Erlebnis für sich, denn aus dem Bett hat man den wunderbarsten Blick auf das glitzernde Meer. Mein liebster Bereich war die Terrasse, von der aus wir runter ins Wasser auf Fische, Babyhaie und ab und an auch mal einen Rochen blicken konnten.

Essen und Trinken auf Kuramathi: ein Paradies für Genießer

Für Genießer gibt es wohl kaum einen perfekteren Ort als Kuramathi Island. Drei Buffetrestaurants, neun À-la-carte-Restaurants und sechs Bars sind auf der Insel verteilt. Dabei ist jedes Lokal mit seiner Location Gestaltung absolut einmalig und unverwechselbar. Wir haben den Großteil unserer Speisen im Buffetrestaurant Farivalhu eingenommen. Je nachdem, in welchem Abschnitt der Insel man wohnt, kann man eines der drei Buffetrestaurants für Frühstück, Mittag und Abendessen nutzen, und die Auswahl ist unheimlich lecker und vielfältig.

Auch á la carte ist auf Kuramathi eine Menge geboten. Insgesamt neun Restaurants gibt es zusätzlich, und hier ist definitiv für jeden Geschmack etwas dabei. Gäste auf Kuramathi genießen all-inclusive, und wer besonders gut speisen möchte, kann auf select all-inclusive aufstocken, womit man in jedem der Restaurants zu jeder Mahlzeit essen kann, ohne dafür extra bezahlen zu müssen.

Damit man nicht nur isst, gibt es auf Kuramathi außerdem ein wunderschönes Spa, unzählige Sportmöglichkeiten (unter anderem Schnorcheln, Tauchen und Tennis), ein Fitnessstudio und ein breites Ausflugsangebot.

Bestens versorgt im Notfall

Man hofft ja, dass man im Urlaub nie davon Gebrauch machen muss, aber dennoch ist es sehr beruhigend, wenn man im Notfall ärztlich gut versorgt ist. Auf Kuramathi gibt es eine sehr gut ausgestattetes medizinisches Zentrum mit zwei deutschen Ärzte, die rund um die Uhr für die Gäste erreichbar sind. Wichtig für alle Taucher: Kuramathi beherbergt die größte Dekompressionskammer der Malediven.

Der beste Kids Club, den wir je gesehen haben

Der Ort auf Kuramathi, an dem einem das Herz aufgeht, ist der Bageecha Kids Club. Der Kids Club der Insel ist so einmalig schön, so liebevoll gestaltet und so herzlich, dass wir gar nicht mehr weg wollten. Er besteht aus einem wunderhübschen Innenbereich mit verschiedenen Spielbereichen, einem großen Garten, und dem schönsten Wasserspielareal für Kinder, das man sich nur vorstellen kann.

Im Kids Club werden täglich viele verschiedene Aktionen für jedes Alter angeboten. Wir hatten das Glück, am Ostersonntag auf der Insel anzukommen, und das Highlight unserer Tochter war die Ostereiersuche auf der Insel (mit zuckersüßen, selbstgebastelten Nestchen zum Befüllen für jedes Kind). Alle Aktionen sind perfekt für die jeweilige Altersgruppe durchdacht, sodass auch wirklich alle Kinder etwas davon haben.

Egal, wie viel gerade los ist: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kids Clubs sind wahre Engel. Der Bageecha Kids Club ist der mit Abstand beste Kids Club, in dessen Genuss wir bisher gekommen sind.

Kuramathi ist eine Malediven-Insel, wie man sie sich erträumt. Wir haben uns als Familie sehr wohl gefühlt auf der Insel und haben am letzten Tag für uns beschlossen, dass wir irgendwann unbedingt wiederkommen möchten. Alleine wegen des fantastischen Kids Clubs würde es sich lohnen, die Insel wieder zu besuchen, und wer weiß, vielleicht kommen wir irgendwann mit noch mehr Familienmitgliedern im Gepäck wieder.

Kuramathi Maldives Malediven

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werde Facebook-Fan von ferntastisch.de!schliessen
oeffnen