Der iCandy Peach: Ein Kinderwagen zum Verreisen

Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

Schon seit wir wussten, dass wir Nachwuchs erwarten, stand für uns fest, dass wir mit Kind weder mit dem Reisen aufhören wollten, noch unser Kleines ständig bei den Großeltern und der Patentante parken würden, um alleine wegzufliegen. Deshalb haben wir schon vor der Geburt versucht herauszufinden, was so ein Reisebaby denn alles brauchen wird. Ganz oben auf der Liste stand ein reisefreundlicher Kinderwagen. Kurze Zeit später stand er dann auch schon bei uns im Wohnzimmer, und noch ein wenig später durften wir unser Herzchen das erste Mal darin ausfahren. Warum der iCandy Peach meiner Meinung nach so perfekt für die Reise ist, verrate ich Euch hier.Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

1. Ein absoluter Hingucker

Schon die Optik des Kinderwagens spricht in meinen Augen sofort für ihn. Wir haben uns für das Modell Peach in der Farbe Butterscotch entschieden. Der Ton ist in meinen Augen einfach mal etwas anderes, und noch dazu sehr pflegeleicht. Das Toffee-Braun verzeiht so viel – von Pfützenspritzern durch vorbeifahrende Autos über Milchspuckeflecken bis hin zum kurz abgelegten und leider viel zu stark fusselnden Schal von Mama.Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

Besonders gefallen mir am iCandy Peach der Griff und Bügel in brauner Lederoptik, und die vielen silberfarbenen Details. Ich kann mich an dem Wagen einfach nicht sattsehen und finde es toll, dass das Design des iCandy Peach alles in allem einfach ganz anders ist als das der typischen sportlich-praktischen Kinderwägen.Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastischKinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

2. Lange, lange nutzbar

Wie Ihr auf den Bildern seht nutzen wir den iCandy Peach mit der Hartschalen-Babywanne, in der das Baby flach liegt, wie das bei Kinderwägen, die man ab Geburt verwenden darf so üblich ist. Mir gefällt sehr gut, dass es sich hierbei um keine Softtasche handelt, sondern dass das Baby auf einer richtig festen Unterlage mit Matratze liegt. Diese Babytragewanne kann man übrigens – zum Beispiel auf Reisen – auch als Babybett verwenden. Dieser Aufsatz für Neugeborene kann genutzt werden, bis das Baby neun Kilo wiegt.Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

Wenn das Baby mindestens sechs Monate alt ist (oder natürlich auch erst später) kann man den iCandy Peach dank der mitgelieferten Sitzeinheit zum Sportwagen umbauen. Idealerweise kann das Baby dann schon selbstständig sitzen. Bis zu 25 Kilo hält der Sitz des iCandy Peach und kann demnach sehr lange verwendet werden. Drei verschiedene Sitzeinstellungen gibt es, und die Beinstütze kann nochmal extra verstellt werden – und weil die Bedürfnisse von Babys und Kleinkindern sich ja ständig ändern, kann man den Sitz schnell und praktisch im fliegenden Wechsel sowohl mit Blick zu den Eltern als auch mit Blick hinaus in die Welt anbringen.Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

3. Superleicht zusammenzubauen

Wenn ich bei Gesprächen über die richtige Babyausstattung gefragt wurde, was mir bei einem Kinderwagen wichtig ist, war meine Antwort immer dieselbe: Dass er sich leicht und klein zusammenbauen lässt. Zu oft schon habe ich auf Parkplätzen Eltern mit den Kinderwägen ihrer Sprösslinge und gegen ihre Kofferräume kämpfen sehen. Mein Ziel war es immer, dieses Schiff in unserer Zukunft mit Baby unbedingt an mir vorbeisegeln zu lassen. Ganz hat das nicht funktioniert, denn egal wie leicht sich der Kinderwagen zusammen- und auseinanderbauen lässt, wahrscheinlich jedes Elternteil erlebt irgendwann in den ersten Wochen diesen Moment: Man hat es gerade besonders eilig hat, und möchte den Kinderwagen schnell in den Kofferraum packen, aber dieser scheint sich plötzlich in einen dieser bunten Zauberwürfel verwandelt zu haben, den es jetzt zu lösen gilt. Doch diese Situation habe ich mit dem iCandy Peach zum Glück auch als unerfahrene Mama nicht oft erlebt.Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

Der Wagen lässt sich sehr einfach und rasend schnell zusammenbauen. Einzigartig am Peach ist die Möglichkeit, die Babywanne oder den Sitz einhändig vom Gestell abzunehmen. Das ist in der Praxis mehr als nur hilfreich, weil man meistens noch eine Wickeltasche oder irgendetwas anderes gleichzeitig zu balancieren hat. Außerdem lässt sich der Wagen sehr klein zusammenfalten. Das Gestell lässt sich sehr platzsparend zusammenklappen, und die Liegewanne lässt sich sogar für den Fall, dass man sie ganz klein verpacken will, flach zusammenlegen.Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

4. Leicht und wendig

Wir haben vor der Geburt unserer Maus einige Kinderwägen ausprobiert und über die Kopfsteinpflaster-Kiesel-Feldweg-Teststrecken in den Babyfachmärkten geschoben. So oft hat mich gestört, dass ein Wagen sich bei unebenen Untergründen und beim Steuern relativ schwer schieben und steuern ließ. Dieses Problem hatte ich beim Peach noch kein einziges Mal. Der Kinderwagen lässt sich wirklich super steuern und auch ganz einfach mit einer Hand fahren. Sehr wendig ist er auch und lässt sich fast auf der Stelle drehen, was gerade beim Einkaufen, in Aufzügen oder engen Fluren sehr praktisch ist. Je nachdem über welchen Untergrund man fährt, kann man die Vorderräder entweder schwenkbar lassen oder feststellen.Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

Gerade wenn man unterwegs ist und den Kinderwagen öfter zusammen- und wieder aufbauen, sowie in Kofferräumen verstauen muss, merkt man, wie viel angenehmer ein leichter Kinderwagen ist. Beim Peach fällt sogar mir das Heben in den Kofferraum leicht, und ich muss dazu noch nicht einmal die Wickeltasche von der Schulter nehmen.Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

5. So viel Zubehör

Wenn es eines gibt, wovon der iCandy Peach eine Menge hat, dann ist es Zubehör. Standardmäßig mitgeliefert werden ein Regenschutz und die praktischen Sitzerhöher. Diese Sitzerhöher erlauben es, die Babywanne oder die Sitzeinheit höher anzubringen, sodass man besser mit seinem Baby während der Spazierfahrt interagieren kann.

Je nachdem, wofür und wie man den Wagen verwenden will, gibt es noch viel anderes Zubehör. Für uns ganz spannend ist natürlich die Transporttasche, in die man den Wagen zum Beispiel auf Flügen packen kann. Sehr praktisch und schön sind auch der Sonnenschirm und der Trinkbecherhalter. Auch Autositz-Adapter gibt es, mit denen man die Babyschale für das Auto zum Beispiel für kurze Einkäufe oder Arztbesuche auf dem Peach-Gestell befestigen kann.

Mein allerliebstes Zubehör versteckte sich allerdings in zwei entzückenden kleinen Köfferchen. In einem dieser Köfferchen befand sich ein Neugeborenen-Geschenkset bestehend aus wollenen Schühchen, Handschuhen und Mütze sowie einer weichen Rassel. Im zweiten Koffer war eine herrlich weiche Decke aus Lammwolle. Die hochwertige Decke begleitet uns seit der Geburt unserer Tochter praktisch überall mithin. Die Köfferchen eignen sich übrigens hervorragend zur Aufbewahrung von Spielsachen und anderem Kleinkram (von dem man mit Baby einfach Unmengen hat).Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastischKinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

Wir haben den optimalen, reisefreundlichen Kinderwagen gefunden, und in meinem Kopf sehe ich schon jetzt entzückende Bilder von unserer Kleinen, die in ihrem iCandy Peach sitzend ferne, aufregende Sehenswürdigkeiten bestaunt. Manchmal sind Babys wirklich zu beneiden. So wunderbar ich das Reisen auch finde, das eine oder andere Mal hätte ich mir im Nachhinein auch schon gewünscht, jemand würde mich eingekuschelt in einem gemütlichen, sicheren Bett von Attraktion zu Attraktion fahren, während ich zwischendurch keine Taxis heranwinken oder Fahrpläne lesen müsste, sondern mich seelenruhig ausschlafen könnte.Kinderwagen zum Verreisen iCandy Peach - Reiseblog ferntastisch

Ich danke iCandy, die mir den Kinderwagen sowie das Zubehör kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Meine Meinung wurde hiervon wie immer nicht beeinflusst. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werdet Facebook-Fan von ferntastisch.de!schliessen
oeffnen