Zehn Tipps, mit denen Ihr Eure Reisen günstiger bucht

Atmosphere Kanifushi Maldives Malediven Urlaub - Reiseblog ferntastisch

Reisen gehört einfach zu den schönsten Dingen der Welt. Kein Auto, kein Schmuckstück und keine Luxuseinrichtung können einem die dauerhaften Glücksgefühle und fantastischen Erinnerungen geben, die man durch eine Reise bekommt. Egal, ob das Reisebudget winzig oder riesig ist, unnötig strapazieren möchte man es eigentlich nie. Deshalb gibt es hier meine Tipps, mit denen Ihr Geld beim Buchen spart, und dadurch mehr für die nächste Reise oder zum Ausgeben am Urlaubsort übrig habt.Park Hyatt Maldives Hadahaa - Malediven Reiseblog ferntastisch

1. Vergleicht unterschiedliche Portale.

Egal, ob Ihr nach Flügen, Hotels, Pauschalangeboten, oder nur nach einem Mietwagen sucht: Es lohnt sich immer, nicht das erstbeste Angebot zu buchen, sondern vorher auf unterschiedlichen Seiten die Preise zu vergleichen. Dazu müsst Ihr nicht jedes Buchungsportal einzeln besuchen, sondern könnt auf spezielle Webseiten zurückgreifen, die die Preise unterschiedlicher Portale vergleichen. Vor allem für Flüge, aber auch für Hotels und Mietwagen kann ich Euch Skyscanner sehr empfehlen. Die Suchmaschine vergleicht sofort die Preise von unzähligen Anbietern, sodass Ihr nicht einzeln auf verschiedenen Seiten nach dem günstigsten Angebot suchen müsst. Zum Preisvergleich für Pauschalreisen und Hotels eignet sich auch Holidaycheck sehr gut.

2. Vergleicht Pauschalangebote mit den Einzelpreisen.

Schwebt einem ein Strandurlaub auf einer karibischen Insel, in Thailand, oder auf Kreta vor, neigt man oft dazu, ausschließlich bei Pauschalanbietern nach geeigneten Reisepaketen zu suchen. Häufig sind diese Pauschalangebote auch günstiger als individuell zusammengestellte Reisen. Aber nicht immer. Oft lohnt es sich, den Pauschalpreis mit den Kosten zu vergleichen, die anfallen, wenn man Flug und Hotel getrennt bucht. Da der Transfer vom Flughafen zum Hotel und zurück bei Pauschalangeboten in der Regel inklusive ist, solltet Ihr die Transferkosten auch einkalkulieren. Dasselbe gilt für die beinhaltete Verpflegung, die beim Pauschalangebot eventuell anders ausfallen kann als beim einzeln gebuchten Hotel. Auch der umgekehrte Fall ist möglich: Falls Ihr vorhattet, ein Reise individuell zu buchen, kann sich auch gelegentlich der vergleichende Blick auf die Seiten der Pauschalanbieter lohnen.

3. Verreist außerhalb der Schulferien.

Falls Ihr nicht mit Schulkindern verreist oder selbst Lehrer seid, dann solltet Ihr unbedingt die Schulferien für Euren Urlaub meiden. Dabei solltet Ihr nicht nur die Ferienzeiten in Eurem Bundesland berücksichtigen, sondern auch diejenigen, die für den Abflughafen und angrenzende Bundesländer gelten (die einzelnen Kalender und eine Gesamtübersicht findet Ihr zum Beispiel hier). Außerdem lohnt es sich auch, die Ferien und Feiertage am Zielort zu recherchieren.100 Gründe Hawaii zu lieben - Reiseblog ferntastisch

4. Verreist nicht in der Hauptsaison.

An jedem Reiseziel ziehen während der Hauptsaison die Preise für Hotels stark an, und auch Flüge sind oft deutlich teurer. Selbst bei Ausflügen, Mietwagen und anderen Reisenebenkosten kann man in der Regel den Preisanstieg spüren. Verständlicherweise möchten die wenigsten Reisenden das Risiko eingehen, während der Regenzeit einen Urlaub in der Karibik, auf den Malediven, oder an einem anderen Ziel verbringen, an dem schönes Wetter ein wichtiges Kriterium ist. Meistens reicht es aber schon, wenn man sich für die Wochen zwischen Hauptsaison und Regenzeit als Reisezeitraum entscheidet. Eine schöne Hilfe zu den Saisonzeiten ist für mich immer beste-reisezeit.org.

5. Legt Euch auf keinen exakten Zeitraum fest.

Viele Urlauber wollen die Tage, die ihnen zum Reisen zur Verfügung stehen, optimal nutzen. Das ist verständlich, kann aber die Kosten unverhältnismäßig nach oben treiben. Wenn Ihr Euch beispielsweise zwei volle Wochen Urlaub genommen habt, seid Ihr vielleicht versucht, nach Pauschalreisen mit 14 Nächten Aufenthalt, Hinflug am ersten Samstag und Rückflug am letzten Samstag zu suchen. Das liegt schließlich nahe. Günstiger wird es aber meistens, wenn Ihr etwas variiert, und durchtestet, wie sich ein früherer oder späterer Hinflug, ein früherer oder späterer Rückflug, oder eine Aufenthaltsdauer von mehr oder weniger Tagen auf den Preis auswirkt. Dasselbe gilt für Flüge oder reine Hotelbuchungen. Einige Tage rauf oder runter – sowohl auf die Dauer als auch auf den Zeitpunkt bezogen – machen oft einen großen Unterschied. Auf den meisten Buchungsportalen lässt sich sehr einfach mit Zeiträumen spielen (z. B. tropo.de, kayak.de).

6. Wagt ein anderes Ziel.

Manchmal legt man sich noch vor der Buchung auf ein Ziel fest, und träumt schon wochenlang von den wunderschönen Stränden auf Bali oder Kuba. Wenn man sich dann an die Reiseplanung macht, kann es passieren, dass im vorgesehenen Reisezeitraum genau diese Ziele leider ganz unverhältnismäßig teuer sind. Falls Ihr also nicht zwangsläufig und kompromisslos dieses eine Land besuchen wollt, sondern es Euch eher um Sonne, Erholung, schöne Landschaften, Wassersport, oder ähnliche Eigenschaften geht, die man auch an anderen Zielen findet, lohnt es sich in diesem Fall, nach Alternativen zu gucken. Wie wäre es zum Beispiel mit Thailand anstatt Bali, oder der Dominikanischen Republik anstatt Kuba?Nationalpark Krka Kroatien - Reiseblog ferntastisch

7. Variiert Euren Abflughafen.

Oft siegt bei der Reisebuchung die Bequemlichkeit. Dabei kann ein anderer Abflughafen einen großen Preisunterschied ausmachen. Dafür lohnt sich dann auch eine etwas längere Anfahrt zum Flughafen. Man muss ja nicht zwangsläufig vom anderen Ende des Landes aus fliegen, denn häufig reicht es bereits aus, den Suchradius etwas zu vergrößern. Viele Buchungsportale bieten die Option, mehrere Abflughäfen auszuwählen (z. B. hlx.de, holidaycheck.de).

8. Variiert die Verpflegung.

Euch schwebt vor, einen sorglosen All-inclusive-Urlaub zu verbringen? Oder Ihr möchtet gerne, dass lediglich das Frühstück im Preis inbegriffen ist? Mein Tipp hierzu lautet, sich nicht zu früh festzulegen. Es gibt Urlaubsziele, an denen praktisch keine Hotels All-inclusive-Verpflegung anbieten. In wieder anderen Regionen findet man kaum ein Hotel, das nur Frühstück anbietet, weil Urlauber dort eher Halbpension buchen, oder ganz auf die Verpflegung im Hotel verzichten. Die Fixierung auf eine Verpflegungsart schränkt dann die Suchergebnisse unnötig ein, und macht dadurch die Reise oft teurer. Auch hier erleichtern die meisten Buchungsportale die Suche, indem man mehrere Verpflegungsoptionen auswählen kann.

9. Kalkuliert die Kosten für die Anreise zum Flughafen ein.

Was nützt die supergünstige Flugbuchung oder das Pauschalreiseschnäppchen, wenn man im Gegenzug Unsummen für die Anreise zum Flughafen ausgeben muss? Zugegeben, ein tolles Angebot kann zur vorschnellen Buchung verleiten, auch wenn der Flughafen schwer zu erreichen ist, jedoch solltet Ihr vorher kalkulieren, wie viel die Anreise kostet (und gegebenenfalls auch der Parkplatz am Flughafen). Wenn der Reisepreis dann noch immer ein Schnäppchen ist, könnt Ihr natürlich bedenkenlos zuschlagen.

10. Recherchiert die Nebenkosten am Urlaubsort.

Je nachdem, welche Art von Reise Ihr plant, solltet Ihr die Nebenkosten am Urlaubsort noch vor der Buchung recherchieren und für Euch eine grobe Kostenaufstellung machen. Schließlich wäre es ärgerlich, wenn das komplette Urlaubsbudget bereits für Flug und Hotel ausgegeben wurde, und man dann erst merkt, dass für Ausflüge, Mietwagen, Eintrittsgelder, Essen und Trinkgeld die Kasse eigentlich nicht mehr ausreicht. Die Nebenkosten variieren von Land zu Land und auch von Region zu Region stark. Ein Reiseschnäppchen ist im Nachhinein betrachtet vielleicht doch nicht mehr so günstig, wenn man merkt, wie viel man vor Ort noch zahlen muss. Auf der anderen Seite gibt es Ziele, bei denen die Nebenkosten so gering sind, dass man locker etwas mehr für Hotel und Flüge ausgeben kann. Meine persönliche Erfahrung zeigt, dass man zur Nebenkostenkalkulation noch 30 bis 50 Prozent addieren kann. Man gibt eigentlich immer mehr aus, als man vor der Reise denkt (außer Ihr seid echte Planungsgenies oder sehr sparsam).Sofitel So Bangkok - Reiseblog ferntastisch

Falls Ihr noch weitere Tipps habt, mit denen das Reisebudget nicht unnötig strapaziert wird, freue ich mich, wenn Ihr mir davon erzählt. Bei Fragen zum Buchen Eures Urlaubs könnt Ihr Euch natürlich gerne an mich wenden. Von meinen liebsten Buchungsportalen und Webseiten rund um die Reise habe ich Euch bereits hier erzählt, und falls ich mich für Euch auf die Suche nach Eurem Traumurlaub machen soll, guckt doch mal hier vorbei.Atmosphere Kanifushi Maldives Malediven Urlaub - Reiseblog ferntastisch

2 Kommentare

  1. Laura

    Toller Artikel it ganz wichtigen Tipps, auf die unbedingt geachtet werden sollte, denn so kann man ganz sicher einiges an Geld einsparen.

    Antworten
    1. JaninaJanina (Beitrag Autor)

      Danke, Laura!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werdet Facebook-Fan von ferntastisch.de!schliessen
oeffnen