Wie Ihr Euch im Urlaub typisch deutsch verhaltet

Deutsche im Urlaub

Wir Deutschen sind finde ich schon irgendwie ein drolliges Volk. Besonders in der schönsten Zeit des Jahres – im Urlaub – leben viele unserer Landsleute ihre Schrullen sehr intensiv aus. Urlauber aus anderen Ländern haben auch ihre Besonderheiten, aber für mich persönlich gehören die deutschen Reisenden zu den lustigsten.

Deutsche im UrlaubDie folgende Auflistung ist unbedingt mit einem Augenzwinkern zu lesen. Da ich selbst zur genannten Spezies gehöre, muss ich gestehen, dass ich mich in einigen Sätzen sogar wiedererkannt habe.

Hier folgt für Euch die ultimative Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein typisch deutsches Verhalten im Urlaub. Wenn Ihr diesem 13-Punkte-Plan folgt, werdet Ihr im nächsten Urlaub bestimmt nicht mehr nach Eurer Herkunft gefragt.

1. Macht ausschließlich Pauschalurlaub.

Um Euch im Urlaub typisch deutsch verhalten zu können, ist es von großer Bedeutung, dass Ihr einen Pauschalurlaub bucht. Dieser Punkt steht an erster Stelle, da er wirklich essenziell ist. Im Pauschalpaket sollte unbedingt All-inclusive-Verpflegung enthalten sein.

Sollte Eure Reise in ein Land gehen, in dessen Hotels in der Regel kein All-inclusive angeboten wird, wie zum Beispiel in die USA, beschwert Euch schon bei der Buchung lautstark über diese Unverfrorenheit und geratet über den Gedanken, Euch das Essen im Urlaub selbst beschaffen zu müssen, in Panik.

Pool Urlaub2. Macht jedes Jahr Urlaub im gleichen Hotel.

Solltet Ihr einmal einen Urlaub in einem Hotel verbracht haben, das Euch halbwegs gefallen hat (halbwegs reicht hier völlig aus), dann ist die Suche nach dem richtigen Urlaub ab diesem Zeitpunkt für Euch beendet. Verbringt ab sofort jeden Urlaub in genau diesem Hotel in genau diesem Ort. Reist nie wieder irgendwo anders hin. Wenn Ihr aus unerfindlichen Gründen unbedingt an einen anderen Urlaubsort reisen müsst, dann stellt zumindest sicher, dass Ihr ein Hotel der selben Kette bucht.

3. Lasst bei All-inclusive niemals eine Mahlzeit aus.

Ihr habt für die All-inclusive-Verpflegung gezahlt, also sorgt dafür, dass Ihr niemals eine Mahlzeit verpasst. Auch wenn Ihr vom ersten Frühstück noch satt seid, dürft Ihr unter keinen Umständen das zweite Frühstück auslassen, und auch wenn der Bauch noch vom Mittagessen weh tut, müsst Ihr Euch einen Nachmittagssnack holen.

Daher empfehle ich Euch auch dringend, keine längeren Ausflüge und Touren zu unternehmen, und wenn es unbedingt sein muss, dann ausschließlich solche, die zwischen den Mahlzeiten stattfinden. Diese Touren (bitte maximal zweistündig, schließlich seid Ihr im Urlaub und wollt Euch erholen) sollten im besten Fall vom Reiseveranstalter organisiert sein, eine gemeinsame Fahrt im Reisebus beinhalten, und für Verpflegung sollte währenddessen gesorgt sein.

4. Beschwert Euch über das Essen.

Um Euch im Urlaub richtig deutsch zu verhalten, ist es sehr wichtig, dass Ihr das Essen nicht mögt. Meckert lautstark über Qualität, Aussehen, Temperatur und Geschmack der Speisen und probiert niemals Gerichte, die Ihr nicht von Zuhause kennt. Schimpft darüber, dass es Eure deutschen Lieblingsspeisen – wie Original-Nutella, Schwarzwälder Schinken, Eisbein – nicht gibt.

Buffet Punta CanaTrotzdem solltet Ihr Euch am Buffet stets Berge auf Eure Teller häufen und notfalls gewaltsam dafür sorgen, dass Euch keine anderen Gäste beim Auffüllen der Speisen zuvor kommen. Um das zu gewährleisten, solltet Ihr Euch mindestens 15 Minuten vor Öffnung des Restaurants ungeduldig und mit verschränkten Armen vor die Eingangstür stellen (falls viele Deutsche im Hotel sein sollten, empfehle ich 25 Minuten).

An dieser Stelle muss ich noch einmal mit Nachdruck darauf hinweisen, wie entscheidend es ist, keine einzige der angebotenen Mahlzeiten zu versäumen. Eine verpasste Mahlzeit könnte Euch wichtige Meckergelegenheiten kosten.

5. Beschwert Euch über alles.

Als typisch deutscher Tourist gehört es allgemein zum guten Ton, sich stets und ständig zu beschweren. Besonders diejenigen, die bisher kaum außerhalb Deutschlands Urlaub gemacht und daher keine wirklichen Vergleichsmöglichkeiten haben, sollten auf diesen Punkt großen Wert legen und ihn mit großem Einsatz verfolgen.

Deutschlands meistgelesene Tageszeitung (die Ihr als Deutscher übrigens unbedingt täglich im Urlaub lesen solltet – und falls Ihr sie im Hotel nicht bekommen solltet, habt Ihr zumindest einen weiteren Beschwerdepunkt) veröffentlicht regelmäßig vor der Urlaubssaison eine Tabelle, die genau auflistet, für welche Mängel im Urlaub welche Prozentsätze des Reisepreises vom Veranstalter zurückgefordert werden können. Es empfiehlt sich als Deutscher, diese Tabelle auszuschneiden und in jedem Urlaub rund um die Uhr bei sich zu führen. Außerdem solltet Ihr, wann immer Ihr nicht am Buffet seid, die Augen nach möglichen Mängeln offen halten, und diese immer direkt mit Eurer Kamera dokumentieren (mehr zum richtigen Fotografieren in Punkt 9). Als Richtgröße dient hier, dass auf zwei reguläre Urlaubsfoto mindestens ein Beschwerdefoto kommen sollte.

Eine Enttäuschung beinhaltet die Tabelle auch dieses Jahr: Schlechtes Wetter und zu kalte Meerestemperaturen haben es noch immer nicht in die Auflistung geschafft und somit entstehen Euch aus diesen Mängeln keine Ansprüche auf Reisepreisrückerstattung. Das ist, wie ich finde, ein weiterer Grund sich ordentlich zu beschweren.

Restaurant Punta Cana6. Gebt niemals Trinkgeld.

Um in Eurem Urlaub so deutsch wie möglich zu wirken, solltet Ihr dringend darauf verzichten, Trinkgelder zu geben. Dieser Punkt ist insbesondere in Ländern, in denen Trinkgeld eine große Rolle spielt, wie zum Beispiel in Nordamerika, zu berücksichtigen. Um dem vorhergehenden Punkt zu folgen, solltet Ihr Euch bei Euren Mitreisenden vehement über die sowieso viel zu teuren Preise beschweren und ein Trinkgeld deshalb für unangebracht erklären.

Solltet Ihr Euch wider meiner Empfehlung doch einmal dazu hinreißen lassen, ein Trinkgeld zu geben, sollte der Betrag so knauserig wie irgendwie möglich sein. Bei einem Rechnungsbetrag von beispielsweise 47,70 Euro, sollte man auf maximal 48,00 Euro aufrunden. Bei einem Betrag von 45,30 Euro sollte man sich auf 45,50 Euro herausgeben lassen.

7. Sprecht niemals die Landessprache.

Erst einmal im Urlaubsort angekommen, dürft Ihr Euch als typische Deutsche niemals in der Landessprache verständigen. Selbst wenn Ihr Englisch, Französisch oder Spanisch in der Schule gelernt haben solltet, solltet Ihr auf eine praktische Anwendung Eurer sprachlichen Kenntnisse dringend verzichten.

Sprecht jeden Menschen, dem Ihr während Eures Urlaubs begegnet, konsequent auf Deutsch an. Das gilt für Hotel- und Flughafenpersonal, ganz besonders aber auch für Polizisten, Taxifahrer und alle diejenigen, die Ihr im Urlaubsland um Hilfe bitten müsst.

Solltet Ihr während Eures Urlaubs feststellen, dass die Deutschkenntnisse der anderen Menschen maximal mangelhaft sind, ist es empfehlenswert, sich auch hierüber zu beschweren. Diese Beschwerde kann auch im Nachhinein in Form einer schlechten Onlinebewertung für das Hotel erfolgen.

8. Kleidet Euch stillos.

Ein typisch deutsches Verhalten spiegelt sich auch in der Wahl der Urlaubsgarderobe wieder. Auf stilvolle Kleidung ist während des Urlaubs unbedingt zu verzichten, wenn man sehr deutsch wirken will.

Pareo im HotelFrauen sollten sich für zu enge Shorts oder Radlerhosen und farbige Stretchtops entscheiden, diese Kleidung aber bei jeder sich bietenden Gelegenheit durch ein schlecht gewickeltes, durchsichtiges Tuch ersetzen, unter welchem man einen Bikini oder Badeanzug trägt. Dieses Tuch sollte entweder auf der Hüfte gewickelt werden, so dass es die Beine verdeckt und den Blick auf den Oberkörper freigibt, oder es sollte über der Brust zusammengebunden sein, so dass der Oberkörper und die Hälfte des Hinterns bedeckt bleiben. Bei dem Tuch handelt es sich um einen echten Allrounder und in der Hotelanlage ist es das einzige Kleidungsstück, das man braucht, da man es als typisch deutsche Urlauberin sowieso zu jeder Mahlzeit tragen sollte.

Männer wählen als Beinkleid am Besten kurze Cargohosen, wobei allerdings auch eine trockene Badehose in den meisten Fällen ausreichend ist. Obenrum sollte man sich für sehr bunt bedruckte Hemden entscheiden, welche immer kurzärmelig und mindestens zur Hälfte aufgeknöpft sein sollten. Wer ganz sicher gehen will, kann die Hemden auch direkt komplett offen tragen. Das Outfit wird durch Bauchtaschen und Tennissocken komplettiert.

Geschlechterübergreifend sollte man sich für Badelatschen als ausschließliches Schuhwerk entscheiden. Während des Urlaubs kann die Garderobe durch bunte, überteuerte und schlecht passende Souvenirshirts aufgestockt werden. Auch ein starker Sonnenbrand ist typisch deutsch und wenn man sich im Besitz eines solchen befindet, sollte man ihn unbedingt zur Schau stellen.

9. Macht ausschließlich sehr deutsche Urlaubsfotos.

Als typisch deutscher Urlauber solltet Ihr auch Eure Erinnerungsfotos so deutsch wie möglich gestalten. Wenn Ihr Euch vor einer Sehenswürdigkeit fotografieren lasst, solltet Ihr folgende Pose einnehmen: Steht gerade direkt vor der Sehenswürdigkeit, die Schultern dürfen leicht hängen, Eure Arme baumeln wahlweise schlaff an Euch herunter oder sind über der Brust verschränkt, es darf maximal ein leichtes, gelangweiltes Lächeln erkennbar sein.

Deutsche TouristenTypisch deutsche Touristen, die zu zweit oder mit mehreren verreisen, bitten außerdem niemals einen Passanten oder anderen Touristen, ein gemeinsames Foto aufzunehmen. Sollte ein Vorbeilaufender es von alleine anbieten, ist das Angebot dringend mit einem skeptischen „Nein, danke.“ abzulehnen. Schließlich ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass eben diese Person sich die vor sieben Jahren für 60 Euro erstandene Digitalkamera schnappt und losrennt.

Außerdem sollte als deutscher Tourist der Wunsch, ein gutes Foto zu schießen, niemals über die Bequemlichkeit siegen. Wenn Ihr ein Motiv entdeckt, welches Ihr gerne fotografisch festhalten möchtet, bleibt stehen wo Ihr seid, hebt die Kamera ungefähr auf Schulterhöhe, streckt die Arme leicht nach vorne und drückt ab. Als deutscher Urlauber sollten Euch weder störende Objekte vor dem eigentlichen Motiv noch andere Touristen, die im Weg stehen, oder halb abgeschnittene Sehenswürdigkeiten dazu verleiten, Euch für ein Foto in eine unbequeme Position zu begeben.

Entscheidend ist auch, jede Speise, die Ihr während Eures Urlaubs verzehrt, fotografisch festzuhalten. In Anbetracht des umfangreichen All-inclusive-Angebots und meiner dringenden Empfehlung, keine Mahlzeit auszulassen, empfiehlt es sich, eine ausreichend große Speicherkarte zu besorgen. Das Essen sollte in keinem Fall schön angerichtet sein, es ist lediglich darauf zu achten, dass der Teller sehr voll und das Bild verwackelt ist.

10. Sucht Euch viele Urlaubsbekanntschaften.

Typisch deutsche Urlauber lieben es, im Urlaub viele neue Bekanntschaften mit anderen deutschen Touristen zu schließen. Häufig wird man nach der Rückkehr zuerst gefragt, ob man denn nette Leute kennengelernt habe, was darauf schließen lässt, dass sich die Qualität eines typisch deutschen Urlaubs in der Anzahl der Urlaubsbekanntschaften messen lässt. Es empfiehlt sich daher, spätestens beim Einnehmen der ersten Mahlzeit am Buffet konzentriert nach anderen Deutschen Ausschau zu halten.

Buffet UrlaubWenn Ihr solche dann gefunden habt, seid Ihr ab diesem Zeitpunkt dazu verpflichtet, Euren gesamten Urlaub mit den neuen Bekannten zu verbringen und die Gruppe stetig durch gezielte Akquirierung anderer Deutscher zu vergrößern. Im besten Fall solltet Ihr Euch im Urlaub umgeben von Gleichgesinnten so fühlen, als hättet Ihr den heimischen Kegelclub/Schützenverein/Stammtisch nie verlassen.

Man sollte außerdem sicherstellen, dass man die neuen Bekanntschaften sehr häufig fotografiert, um den Daheimgebliebenen in Deutschland diese vorrangig vor Landschaft und Umgebung zu zeigen. Gemeinsam mit den Essensfotos sollten die Bekanntschaftsfotos das Kernstück Eurer Erinngerungsaufnahmen bilden.

11. Verliebt Euch in Hotelpersonal.

Es gehört auch zu typisch deutschem Urlaubsverhalten, sich in Hotelpersonal, vorrangig Animateure und Anmiateurinnen, zu verlieben. Um das Objekt der Begierde entsprechend anhimmeln zu können, muss an jeder angebotene Aktivität – vom Bogenschießen über das Bemalen von T-Shirts bis hin zur Aqua-Gymnastik – teilgenommen werden. Sollte es sich beim neuen Schwarm um einen Rettungsschwimmer (eine Rettungsschwimmerin) oder einen Barkeeper (eine Barkeeperin) handeln, kann zur Annäherung häufiger ein Krampf im Wasser vorgetäuscht oder die Cocktailkarte durchprobiert werden.

Wenn man dann zurück in Deutschland ist, sollte man an der Verliebtheit festhalten und man sollte jedem gefragt und ungefragt erzählen, dass es sich um etwas Ernstes handelt. Je größer der Altersunterschied zwischen Euch selbst und Eurer Bekanntschaft ist, und je intensiver Ihr an den Fortbestand der Liebe glaubt, desto deutscher wirkt Euer Verhalten.

Cocktails Poolbar12. Trinkt zuviel.

Der Vorteil an einem All-inclusive-Urlaub ist, dass auch die alkoholischen Getränke gratis konsumiert werden können. Das solltet Ihr als typisch deutsche Urlauber unbedingt ausnutzen. Beginnt mit dem Trinken spätestens nach dem Frühstück und setzt es bis in die späten Abendstunden fort.

Während des Trinkens solltet Ihr Euch unbedingt über die Auswahl der inkludierten Getränke beschweren und die Barkeeper immer wieder über die richtige Zubereitung diverser Cocktails belehren. Sollte es Euch morgens schlecht gehen, dürft Ihr keinesfalls den Gedanken zulassen, dass Euer Zustand am erhöhten Alkoholkonsum liegen könnte. Vielmehr solltet Ihr Euer Unwohlsein auf den höchstwahrscheinlich gepanschten Alkohol schieben und Euch darüber vehement beschweren.

13. Reserviert Poolliegen.

Als letzter und nicht zu vernachlässigender Punkt typisch deutschen Verhaltens ist das Reservieren von Poolliegen zu nennen. Hierfür müsst Ihr im Morgengrauen zum Pool aufbrechen und Euch Liegen in geeigneter Lage durch Darauflegen Eurer Handtücher reservieren. Zur perfekten Auswahl der Liegen sollte die Entfernung zu Restaurant und Bar dringend berücksichtigt werden. Zu beachten ist außerdem, dass der Wecker proportional zur Anzahl anderer Deutscher im Hotel früher gestellt werden muss.

Achtung: Bei diesem Punkt ist es entscheidend, dass es sich bei den reservierten Liegen um Poolliegen handelt. Das Reservieren von Strandliegen kann nicht zwangsläufig als typisch deutsches Verhalten gezählt werden. Der Pool ist unbedingt vorzuziehen, da sich dieser in der Regel näher an Restaurants und Snackbars befindet und man so sicher geht, keine der All-inclusive-Mahlzeiten zu verpassen.

Strandliegen Punta CanaSo, jetzt kann nichts mehr schiefgehen und Ihr könnt Euch darauf verlassen, dass Ihr im nächsten Urlaub sofort und problemlos als Deutsche erkannt werdet. Falls ich irgendwelche wichtigen Punkte vergessen habe, könnt Ihr mich gerne informieren. Allerdings würde ich mich noch mehr darüber freuen, wenn Ihr mir zeigt, was Ihr gelernt habt und Euch bei mir über meine Versäumnisse beschwert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werdet Facebook-Fan von ferntastisch.de!schliessen
oeffnen