Eine neue Art zu reisen und unsere nächsten Reiseziele

Reisen mit Baby Kleinkind Reiseziele

So vieles ändert sich, wenn man mit Baby reist. Kinder ändern das komplette Leben, und selbstverständlich auch das Reisen. Dabei machen sie es in meinen Augen auf keinen Fall schlechter. Im Gegenteil: Unsere Tochter hat uns geholfen, beim Reisen zu entschleunigen, und hat uns einsehen lassen, dass wir nicht alles sehen müssen und können. Außerdem steht unsere nächste Reise an, und natürlich verrate ich Euch, wohin es geht. Reisen mit Baby Kleinkind Reiseziele

Bis vor wenigen Monaten dachten wir, wann immer wir eine neue Stadt oder ein Land besucht haben, wir müssten eine bestimmte Liste and Orten und Sehenswürdigkeiten abarbeiten. Meistens haben wir wochenlang recherchiert, hatten uns für die einzelnen Tage voher Pläne gemacht, und dann (mehr oder weniger erfolgreich) versucht, uns an diese zu halten. Haben wir mal deutlich länger als geplant an einem Ort verbracht, oder Sehenswürdigkeiten kurzfristig gestrichen, hatten wir manchmal beinahe schon ein schlechtes Gewissen. Unsere Reisen waren immer wunderschön und erlebnisreich, aber ein bisschen mehr Ruhe und Langsamkeit hätte uns bestimmt öfter gut getan. 

Vor unserer ersten Reise mit Baby nach Dubai hatten wir festgelegt, dass wir unsere Tage nicht zu voll packen würden. Wir haben lange überlegt, was wir in jedem Fall sehen wollten, und dachten, die Punkte wären problemlos machbar. Obwohl die Liste kurz war im Vergleich zu vorherigen Reisen, haben wir sie vor Ort weiter gekürzt. Dubai haben wir verlassen in der Gewissheit, dass wir einige Sehenswürdigkeiten ausgelassen haben, die wir im Normalfall wahrscheinlich auf Teufel komm raus noch irgendwie besucht hätten. Auf Mallorca war es ähnlich: Die Liste mit Stränden, Buchten und Städtchen, die absolut sehenswert sind, war lang, jedoch für unsere Verhältnisse bereits stark abgespeckt. Nach den ersten Tagen mit vielen Mietwagenkilometern und einem zunehmend quengeligen Baby im Autositz haben wir die Bremse im wahrsten Sinne gezogen, und uns auf ein Ziel pro Tag beschränkt.

Auf den Seychellen haben wir zum ersten Mal guten Gewissens den größten Teil der sehenswerten Strände links liegen gelassen. Wir haben nur wenige Orte besucht, diese aber intensiver. Wir sind den dritten Tag in Folge nur an „unserem“ Strand auf und ab gelaufen, im vollen Bewusstsein, dass nur 20 Autominuten entfernt noch Traumstrände vergebens auf uns warteten, die in jedem Seychellen-Ratgeber als Must-see gehandelt wurden. Zum ersten Mal habe ich dabei keinen leichten Anflug von Panik verspürt, sondern konnte das Hier und Jetzt genießen, und war froh, diesmal nicht von Ort zu Ort zu hetzen. Tatsächlich habe ich sogar eine gewisse Erleichterung empfunden, so als ob mit dieser Entscheidung eine Last von mir abgefallen wäre. Reisen mit Baby Kleinkind Reiseziele

Letztendlich war es unsere kleine Tochter, die diesen Wandel in uns heraufbeschworen hat. Das hatte zunächst viele praktische Gründe: Babys müssen viel schlafen, sie haben einen bestimmten Tagesrhythmus, und nicht jedes Transportmittel eignet sich mit Baby, bzw. oft bedürfen Fahrten viel Planung (man muss ja den Autositz mitnehmen und verstauen). Im Großen und Ganzen war es aber ein Umdenken, das einfach nötig war, um zu verhindern, dass unsere Reisen früher oder später in riesigen Stress ausgeartet wären. Denn dank Social Media bekommt man heutzutage zu jedem Urlaubsziel mehr Inspiration als je zuvor, und die Liste der Must-sees läuft Gefahr, ins Unendliche zu wachsen.

Ich bin froh, dass wir jetzt langsamer reisen. Denn ich muss nicht alles gesehen haben, um wirklich an einem Ort gewesen zu sein. Es ist nicht verpflichtend, die Top-20-Sehenswürdigkeiten und noch fünf Geheimtipps auf einer Insel besucht zu haben, um richtig dorthin gereist zu sein. Wenn man sich in ein kleines Örtchen mit einer schönen Bucht verliebt hat, spricht nichts dagegen, Tag für Tag dort zu verbringen. Ganz so extrem wird es bei uns nie sein, denn dafür haben wir noch immer zu viele Hummeln im Hintern, aber wir haben gelernt, dass auch beim Reisen Qualität vor Quantität geht: Lieber genießen wir wenige Orte intensiv, als an vielen nur vorbeizuhetzen. Reisen mit Baby Kleinkind Reiseziele

Für uns geht es übrigens auf die Malediven und nach Süd-Thailand. Wir lieben die Malediven, und auf den kleinen Inseln kann man nicht anders, als langsam zu machen. Wir freuen uns sehr auf Thailand und sind gespannt auf die neuen Eindrücke, nachdem wir in Thailand bisher nur Bangkok kennen. Demnach besuchen wir zum ersten Mal einen Teil des Landes abseits der Hauptstadt. Der Thailand-Teil der Reise wird zwar drei Stationen haben, aber wir werden es an jeder Station ruhig angehen lassen, und ich kann ganz ohne Scham sagen, dass wir uns das meiste sicherlich nicht angucken werden. Reisen mit Baby Kleinkind Reiseziele

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werdet Facebook-Fan von ferntastisch.de!schliessen
oeffnen