Ein kleines Paradies in Cozumel: Meliá Vacation Club

Melia Cozumel Mexiko Reiseblog

Nachdem wir bereits eine Woche in Cancún verbracht hatten, führte uns die Kreuzfahrt mit der Carnival Glory zu einem weiteren mexikanischen Paradies: Cozumel. Die knapp 500 Quadratkilometer kleine Insel liegt 15 Kilometer vom mexikanischen Festland und der berühmten Riviera Maya entfernt. Sie ist beliebt bei Strandurlaubern, und ganz besonders bei Tauchern und Schnorchlern. Wir durften eine ganz besonders schöne Seite von Cozumel kennenlernen: das Meliá an der Playa Santa Pilar im Norwesten der Insel.Melia Cozumel Mexiko Reiseblog

Das Meliá Cozumel bietet eigentlich alles, was man für einen schönen, entspannten Urlaub braucht: einen traumhaften Strand, eine tolle Pool-Anlage mit Swim-up-Bar, Wellness- und Sporteinrichtungen (Fitnessstudio, Tennisplätze), einen Golfplatz, und unterschiedliche Restaurants. Mit 143 Zimmern gehört das Meliá außerdem zu den eher kleinen Resorts, was meiner Meinung nach extrem zum Erholungseffekt beiträgt.Melia Cozumel Mexiko Reiseblog Melia Cozumel Mexiko Reiseblog Melia Cozumel Mexiko Reiseblog

Da es sich beim Meliá um eine All-inclusive-Anlage handelt, kann man in drei verschiedenen Restaurants und drei Bars praktisch rund um die Uhr schlemmen. Wir haben den Lunch direkt am Strand sehr genossen. Hier kann man sich entscheiden, ob man im richtigen Restaurant mit großer Buffet-Auswahl essen will, oder ob man sich in der halboffenen Snackbar am Buffet bedient. Die Snackbar ist direkt am Strand, und man kann wie man ist in Badesachen hinspazieren, um sich eine kleine Stärkung für zwischendurch zu holen. Mein Mann schwärmt noch heute von den frisch nach eigenen Wünschen zubereiteten Burgern. Egal, für welche der beiden Möglichkeiten man sich entscheidet – in jedem Fall hat man einen traumhaften Blick auf das Meer.Melia Cozumel Mexiko Reiseblog Melia Cozumel Mexiko Reiseblog Melia Cozumel Mexiko Reiseblog

Neben der Snackbar, auch direkt am Strand, befindet sich eine Bar, die alle Getränke, die man sich nur wünschen kann, serviert. Besonders hat uns aber die Swim-up-Bar im Pool gefallen. Die Bar ist halb im Wasser und halb an Land, so dass man sie sowohl vom Pool als auch vom Strand aus erreichen kann. Da im Pool und an der Bar meistens nur wenige Erwachsene waren, ging der Barkeeper auf alle Sonderwünsche ein, mixte Spezialcocktails, gab Cocktail-Crashkurse, und sorgte einfach ausnahmslos dafür, dass die Gäste voll auf ihre Kosten kamen.Melia Cozumel Mexiko Reiseblog Melia Cozumel Mexiko Reiseblog Melia Cozumel Mexiko Reiseblog

Der Strand des Resorts ist so, wie man sich einen Karibikstrand vorstellt: schneeweiß, langgestreckt, und gesäumt von Palmen. Im Verhältnis zu der Gästezahl, die das Meliá fassen kann, ist der Strand sehr, sehr groß. In jedem Fall findet man hier ein privates Plätzchen, und niemand muss dicht an dicht gedrängt liegen. Melia Cozumel Mexiko Reiseblog Melia Cozumel Mexiko Reiseblog

Im Meliá gibt es zwei Pools. Der wunderschöne Pool, den man schon sieht, wenn man den Eingang der Lobby betritt, ist nur für Erwachsene. Das ist natürlich auch der Pool mit Swim-up-Bar. Als wir dort waren, lagen immer höchstens ein Dutzend Gäste am Pool, und einige wenige waren im Wasser, wodurch es dort wirklich sehr ruhig und entspannt war. Beim zweiten Pool handelt es sich um den Kinderpool. Hier gibt es eine Menge Wasserspielzeug für die jüngeren Gäste, was auch immer begeistert genutzt wurde. An diesem Pool war dementsprechend deutlich mehr los, und wir haben uns hier selbst nicht weiter aufgehalten. Allerdings lohnt es sich, dem Pool mal einen Besuch abzustatten, weil sich am Rand immer einige große Leguane sonnen.Melia Cozumel Mexiko Reiseblog Melia Cozumel Mexiko Reiseblog Melia Cozumel Mexiko Reiseblog

Den Leguanen begegnet man in der Anlage sowieso sehr häufig. Es gibt sie in allen Farben und Größen, und ich habe mich immer wie ein kleines Kind gefreut, wenn ich einen entdeckt habe. Ein bisschen unheimlich finde ich sie ja schon mit ihren Stacheln und dem starren Blick. Allerdings sind sie durch und durch freundlich, und stellen für Menschen keine Gefahr dar (auch wenn sie wie kleine Krokodile oder – wie mein Mann sagt – wie Mini-Dinosaurier aussehen).Melia Cozumel Mexiko Reiseblog

Im Meliá Cozumel sind sowohl Erwachsene ohne Kinder, als auch Familien willkommen. Man sieht selten, dass einem Resort der Spagat zwischen Erwachsenenurlaub und Familienurlaub so perfekt gelingt. Eltern haben auch die Möglichkeit, ihre Kleinen im Flintstones-Kinderclub abzugeben, wo sie bespaßt werden, während die Eltern selbst entspannen können. Das Hotel ist perfekt als Ausgangspunkt, um die Insel zu erkunden, und um einige der berühmten Tauch-Spots in Cozumel zu besuchen. Wir fanden es im Meliá Vacation Club super, und würden jederzeit wiederkommen.Melia Cozumel Mexiko Reiseblog Melia Cozumel Mexiko Reiseblog Melia Cozumel Mexiko Reiseblog

Wir wurden vom Meliá Vacation Club Cozumel eingeladen, wofür wir uns herzlich bedanken. Auf die Gestaltung des Artikels wurde selbstverständlich kein Einfluss genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werdet Facebook-Fan von ferntastisch.de!schliessen
oeffnen