Ahoi von der Pride of America

Während ich diese Zeilen an Euch schreibe, schippern wir auf der Pride of America an der wunderschönen Napali Coast der Insel Kauai entlang. Habe ich Euch bereits erzählt, wie gemütlich ich das Reisen auf einem Schiff finde? Nein? Dann hole ich das jetzt nach.

Bereits vor einiger Zeit hatte ich hier darüber geschrieben, warum Kreuzfahrten viel besser sind als ihr Ruf, und habe mit einigen Vorurteilen aufgeräumt. Ganz offen stehe ich dazu, dass ich ein Fan dieser Art des Reisens bin. Das Gefühl, abends ins Bett zu gehen, während einen das große Schiff in den Schlaf wiegt, und unterwegs ist zu einer neuen, spannenden Destination, ist einmalig. Jeder Morgen, an dem man an einem neuen Hafen ankommt, ist unbeschreiblich, und beim Aufwachen fühle ich mich dabei jedes einzelne Mal wie ein Kind vor der Weihnachtsbescherung. 

Mein Mann und ich nennen unsere Kabine liebevoll „unsere Kajüte“, wobei dieser Titel bezogen auf unsere Balkonkabine ein ziemliches Understatement ist. Auch wenn die Reise unsere dritte Kreuzfahrt ist, so übernachten wir zum ersten Mal in einer solchen Kabine, und sind hellauf begeistert. Morgens ist es stets meine erste Amtshandlung, auf den Balkon zu stürmen, und begeistert nach draußen zu gucken. Man muss nicht packen, und im Grunde jeden Abend nur in sein „Resort“ zurückkehren, und lernt dennoch verschiedene Orte kennen. 

Besonders gut gefällt uns bei der Kreuzfahrt mit der Pride of America, dass wir zwar sechs Landtage hatten, jedoch nur drei verschiedenen Inseln besucht haben. Auf Maui und Kauai blieb das Schiff sogar über Nacht im Hafen, sodass man sich vor Ort ins Nachtleben stürzen, und morgens noch vor Sonnenaufgang wieder auf Tour gehen konnte. 

Wenn man verreist, ist jeder Tag spannend, weil man nie genau weiß, was auf einen zukommt. Auf einer Kreuzfahrt verstärkt sich das Gefühl noch, weil man gleichzeitig fast jeden Tag an einem neuen Ort aufwacht. Bei dieser Kreuzfahrt kam hinzu, dass sie in der meiner Meinung nach schönsten Gegend der Welt stattfand: auf Hawaii.  

Zu der Kreuzfahrt auf der Pride of America werden wir netterweise von Norwegian Cruise Line eingeladen. Meine Begeisterung ist wie immer echt.

8 Kommentare

  1. Christian

    Hey Ihr zwei 🙂
    Ach wie wunderbar!!
    Auf einem Schiff und Hawaiiiiii 🙂
    vor Augen.
    Habt Spaß und genießt die Zeit.
    Ihr macht es wirklich sowas von richtig!!! Suuuuper!!
    Liebe Grüße an die sonnige Seite!
    Christian

    Antworten
    1. JaninaJanina (Beitrag Autor)

      Danke, Christian! Es war wirklich wunderschön.
      Viele liebe Grüße!

      Antworten
  2. Anna

    tolle Bilder 🙂
    Darf ich fragen welche Kamera Ihr den benutzt ?

    Antworten
    1. JaninaJanina (Beitrag Autor)

      Hallo Anna!
      Die Fotos in diesem Artikel sind alle vom iPhone, ansonsten haben wir auf dieser Reise die Canon 100D benutzt, und auf den vorherigen die 1200D.
      Liebe Grüße!

      Antworten
  3. Jasmin

    Liebe Janina,
    da schaue ich mal wieder auf deinem Blog vorbei und was sehe ich? 🙂 Ihr habt eine Kreuzfahrt um die Hawaii-Inseln gemacht. Eine coole Idee! Und gar nicht teuer! Wenn ich daran denke, was wir damals für 2 Wochen Maui ausgegeben haben, dann ist eine Kreuzfahrt wirklich eine günstige Alternative. Leider bin ich seekrank und deshalb kommt für mich diese Art des Reisens überhaupt nicht in Frage 🙁 Wir gehen nächstes Jahr wieder nach Hawaii und besuchen eine Insel für längere Zeit (und diesmal ist es nicht Maui ;-). Deine Fotos machen mir schon richtig große Vorfreude auf unseren anstehenden Urlaub 🙂
    Ich wünsche dir eine wundervolle Weihnachtszeit und weiterhin viel Spaß auf deinen Kreuzfahrten!
    Liebe Grüße
    Jasmin

    Antworten
    1. JaninaJanina (Beitrag Autor)

      Hallo Jasmin!
      Wem sagst Du das. 😊 Wir waren ja vor der Kreuzfahrt auch neun Tage auf Maui und Oahu. Hawaii ist wirklich teuer. Aber meiner Meinung nach jeden Cent wert. Schade, dass Du seekrank bist. Das Schiff ist wirklich eine tolle Möglichkeit, die Inseln zu sehen. Wir wollen definitiv auch nochmal für länger nach Kauai in der näheren Zukunft. Die Insel hat uns echt ungehauen.
      Liebe Grüße,
      Janina

      Antworten
  4. HR

    Aloha Jasmin,

    netter Blog und Du würdest staunen was die Inseln hier alles zu bieten haben, wenn man mal 2 Wochen hier verbringt! Schau mal auf diese Seite mit vielen Tips:

    http://www.tresselt.de/bigisland.htm

    Ich freue mich schon auf meine nächste deutschsprachige Reisegruppe mit Reiseleiter Rainer Koch von der „Pride of America“ die ich im Mai wieder zwei Tage auf Big Island betreuen darf. Die Gäste von „Berge und Meer“ die mein Namensvetter seit Jahren schon auf dem Schiff mitbringt sind immer äusserst nett. Nebenbei geniessen die Reisegruppen in dieser Konstellation immer doppelte Aufmerksamkeit.
    Fragt einer „Rainer, können wir mal…“ – dann fühlen sich immer gleich zwei angesprochen! (:-)))

    Bild: Sonnenuntergang über der „Prode of America“, vor Anker in der Kailu-Kona Bucht sende ich per email)

    Mahalo nui loa for liking Hawaii.
    Aloha
    HR

    Hawai’i State & Federal (HVNP) certified
    Tour Guide Services (German or English)
    Specialized in Volcanology, Biology
    plus Hawaiian History and Culture

    Antworten
    1. JaninaJanina (Beitrag Autor)

      Hallo Rainer!
      Die Inseln sind wirklich toll. Ich war bisher insgesamt vier Wochen dort.
      Viele Grüße und danke für die Tipps,
      Janina

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Werdet Facebook-Fan von ferntastisch.de!schliessen
oeffnen